Die unterschiedlichen Vollmachten in Australien

Artikel gespeichert unter: Australien


 In Australien werden Menschen, egal ob alt oder wegen Geschäftsunfähigkeit, nicht automatisch von Angehörigen vertreten. Obwohl in medizinischen Angelegenheiten und auch bei der Auswahl eines Altersheimes oft der nächste Angehörige, also meistens der Ehepartner, hinzugezogen wird, hat nur derjenige der eine Vollmacht vorweisen kann, das Recht einen Menschen rechtlich zu vertreten.

 In Victoria, Australien (die gesetzlichen Regelungen sind in jedem australischen Bundesland anders) gibt es drei verschiedene Vollmachten, die auch noch nach Geschäftsunfähigkeit des Vollmachtgebers benutzt werden können. Alle drei Vollmachten verlieren mit dem Tod des Vollmachtgebers ihre Gültigkeit. Bei den Vollmachten handelt es sich um:

  1. Enduring Power of Attorney (Financial) – für rechtliche und finanzielle Angelegenheiten sowie für Post
  2. Enduring Power of Attorney (Medical Treatment) – für medizinsche Angelegenheiten
  3. Appointment of Enduring Guardian- für die Bestimmung des Aufenthalts und des Umgangsrechts

Die Vollmachten werden normalerweise von einem Rechtsanwalt erstellt, müssen es aber nicht. Die Muster der Vollmachten sind auch im Internet erhältlich, so dass der Vollmachtgeber sie selbst erstellen kann. Alle drei Vollmachten müssen vor zwei unabhängigen Zeugen unterschrieben werden, von denen einer dazu befugt sein muss eidesstattliche Erklärungen (statutory declarations) abzunehmen, wie z. Bsp. Rechtsanwälte, Apotheker, Polizisten und gehobene Bankangestellte, Rektoren, usw.

 Mit seiner Unterschrift bestätigt der Vollmachtgeber, dass er weiß, was er unterschrieben hat und die Vollmacht so wünscht. Die Zeugen müssen auch unterschreiben, dass sie davon ausgehen, dass der Vollmachtgeber weiß, was er unterschrieben hat.

 Die Vollmacht wird nur kontrolliert, wenn beim hiesigen Victorian Civil and Administrative Tribunal (VCAT) ein Antrag auf Überprüfung gestellt wird. Das Tribunal kann selbst auch Vollmachten ausstellen und widerrufen. Ein von VCAT ernannter „Administrator“ muss jährlich seine Bücher überprüfen lassen.

 Eine Vollmacht aus Deutschland würde nicht anerkannt werden. Die hiesigen Vollmachten müssen Formvorschriften entsprechen und auf Englisch sein.

 INES KALLWEIT

Partner – Wills and Estates

McKEAN PARK

Melbourne, Victoria, Australia

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Slowakei: Keine spezielle Vollmacht für alte Menschen     Die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger in Österreich »

Themen

Links

Feeds